Kamp-Lintfort

Qualifizierte Ausbildung von jungen Bäckern und Bäckerinnen

Handwerksbäckerei Büsch eröffnet eigene Lehrwerkstatt

Sorgfältig wird der Teig für einen Zopf von Ausbildungsleiter Marc Zeitz (l.) abgewogen. In der neuen Lehrwerkstatt der Handwerksbäckerei Büsch können die Bäcker-Lehrlinge in Ruhe üben.

Kamp-Lintfort. „Bäcker ist ein vielschichtiger Beruf. Ihn zu erlernen, ist anspruchsvoll. Dabei wollen wir unsere Auszubildenden intensiv unter­stützen“, erläutert Norbert Büsch die Wertschätzung, die die Handwerksbäckerei dem Nachwuchs entgegenbringt. Um diese Unterstützung noch zu verstärken, hat das Unternehmen in Kamp-Lintfort nun eine eigene, große Lehrwerkstatt eingerichtet.

„Hier lernen unsere insgesamt 23 Bäckerlehrlinge an einem Tag der Woche wichtige Grundlagen und können in Ruhe üben“, berichtet Marc Zeitz. Er ist als Leiter für die Ausbildung der Bäcker und Bäckerinnen verantwortlich. „Auch können wir sie in der Lehrwerkstatt individuell fördern.“ Die restliche Zeit der Woche verbringen die jungen Menschen in der Produktion und in der Berufsschule.

 

Immer wieder schneiden Büsch-Lehrlinge bei den Abschluss­prüfungen besonders gut ab, einige Bäcker wurden sogar Innungsbeste. „Mit dem erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung ist eine Karriere bei uns aber bei weitem noch nicht zu Ende“, berichtet Produktionsleiter Thorsten Hilkenbach. „Engagierte junge Menschen können vom Schichtleiter bis zum Bäckermeister alles werden.“

Lachend ergänzt Norbert Büsch, der ja Bäckermeister und Brot-Sommelier ist: „Und als Bäckermeister kann man sein eigenes Geschäft leiten, wenn man das will.“ Ein Weg, den er vor rund 30 Jahren selbst gegangen ist.

Bildzeile:

Sie eröffnen die neue Lehrwerkstatt der Handwerksbäckerei Büsch: (v.l.) Norbert Büsch, Geschäftsführer, Bäckermeiste und Brot-Sommelier, Marc Zeitz, Ausbildungsleiter und Thorsten Hilkenbach, Produktionsleiter.

 

Fotos: Baum-Kommunikation

Zeige Mehr

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close