Moers

Wohnungsbau Stadt Moers schafft auch Wohnraum für Flüchtlinge

Moers. (pst) Ein 12-Familienhaus für Flüchtlinge entsteht zurzeit an der Niephauser Straße 130. Die Beteiligten haben das Projekt der „Wohnungsbau Stadt Moers GmbH“ am Freitag, 16. September, mit dem ersten Spatenstich offiziell gestartet. Bürgermeister Christoph Fleischhauer freute sich in seiner Rede über die gute Zusammenarbeit der beteiligten Stellen. „Aus Sicht der Stadtverwaltung konnte das Projekt sehr schnell starten“, so das Stadtoberhaupt. Im vergangenen Jahr hatte die Stadt Moers durch die hohen Zuweisungszahlen Engpässe bei Wohnmöglichkeiten für Flüchtlinge zu verzeichnen. Mit dem Projekt ist die Wohnungsbau dem Wunsch des Rates und der Verwaltung gefolgt, auch neuen, festen Wohnraum für Flüchtlingsfamilien zu schaffen.

Auch Wohnraum für andere Zielgruppen
Die Baukosten betragen rund 1,5 Millionen Euro. Dafür gibt es ein Förderdarlehen des Landes NRW aus dem Programm „Neuschaffung von Wohnraum für Flüchtlinge in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Die Wohneinheiten sind jeweils rund 61 Quadratmeter groß. Neben der Niephauser Straße schafft das Tochterunternehmen der Stadt weiterhin Wohnraum für andere Mietergruppen. Momentan entstehen 17 seniorengerechte Wohnungen in der ehemaligen Cecilienschule im Stadtteil Scherpenberg. Zudem gibt es künftig in der Cecilienstraße zwölf öffentlich geförderte Wohnungen.

Bildzeile:
Christopher Schmidtke (Vorsitzender Aufsichtsrat Wohnungsbau), Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Rainer Staats (Wohnungsbau-Geschäftsführer) und Roland Rösch (Wohnungsbau-Geschäftsführer) (v.l.) geben mit dem Spatenstich den Startschuss für das Wohnhaus für Flüchtlingsfamilien in der Niephauser Straße. (Foto: pst)

Zeige Mehr

Leave a Reply

Close