Moers

Wettbewerb für Gründer: „Wir wollen, dass die Innenstadt attraktiv bleibt“

Moers. (pst) Eine gute Idee, ein Plan und vor allem Herzblut für ihre oder seine „Sache“ – das sind wichtige Voraussetzungen, um erfolgreich an einem attraktiven Gründerwettbewerb teilzunehmen. „Handel im Wandel – Handel für Moers“ lautet der Titel. Gesucht werden kreative und zukunftsorientierte Angebote, die es in dieser Form in der Innenstadt noch nicht gibt. Der/Die Sieger/in erhält u. a. ein Startgeld (1.000 Euro) sowie einen Mietzuschuss in Höhe von 350 Euro pro Monat für ein Jahr. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Moers hat außerdem ein Expertennetzwerk gewinnen können, das dieses Vorhaben unterstützt.

Nicht aus der Not heraus
„Wir haben in den unterschiedlichen Quartieren nur drei bis fünf Prozent Leerstand, machen das also nicht aus der Not heraus. Wir wollen aber, dass die Stadt auch in Zukunft attraktiv bleibt“, erläuterte Bürgermeister Christoph Fleischhauer bei der Vorstellung im Rathaus am Donnerstag, 6. Oktober. „Wichtig ist uns, dass dieses Konzept von allen getragen wird.“ Die Immobilienbesitzerin und Vorsitzende der „Immobilien- und Standortgemeinschaft Moers-Innenstadt“ war beispielsweise sofort begeistert von dem Vorhaben: „Das ist wirklich eine tolle Idee.“ Sie gehört genauso zum Netzwerk wie Dirk Elfgen (Werbering Moers) und Doris Lewitzky vom Handelsverband Niederrhein.

Zusammenarbeit mit Profis
„Wir machen die Erfahrung, dass der Kunde das Erlebnis Einkauf auch in Zeiten des Online-Handels schätzt“, so Lewitzky. So sieht das auch Michael Rüscher von der Niederrheinische IHK, dem der innerstädtische Handel sehr am Herzen liegt. Zusätzliche Motivation mitzumachen war der starke Rückgang der Unternehmensgründungen. „Beim Handel waren es in den letzten vier Jahren 27 Prozent. Da ist es gut, dass es solche Wettbewerbe gibt.“ Findet auch Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein. „Was uns sehr gefällt, dass neue Ideen entstehen, die von Profis unterstützt werden.“ Ein wichtiger Partner ist das Startercenter NRW, das bei der Erstellung von Businessplänen unterstützt. „Ein guter Businessplan ist die Basis dafür, dass das Projekt am Ende ein Erfolg wird“, wissen Jens Heidenreich und Frank Putzmann von der städtischen Wirtschaftsförderung. Mitte Januar soll feststehen, wer die Moerser Innenstadt bereichern wird.

Infobox: Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zum Wettbewerb unter
www.moers.de. Kontakt: Wirtschaftsförderung Stadt Moers, Telefon 0 28 41 / 201-227 und 201-277, E-Mail: wifoe@moers.de. Bewerbungsschluss ist der 6. Januar 2017.

Bildzeile: Sie bilden ein starkes Netzwerk für Gründer: V. l.: Dirk Elfgen (Werbering Moers), Giovanni Malaponti (Vorstandsvorsitzender Sparkasse am Niederrhein), Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Heiner Rütjes (Sparkasse am Niederrhein), Andrea Käfer (Immobilien- und Standortgemeinschaft Moers Innenstadt) Jens Heidenreich (Wirtschaftsförderung), Doris Lewitzky (Handelsverband Niederrhein), Frank Putzmann (Wirtschaftsförderung) und Michael Rüscher (Niederrheinische IHK). Hinzu kommt noch Ulrich Rose vom Startercenter NRW  (Foto: pst)

Zeige Mehr
Close