Moers

Waldbrandgefahr: Grillen in Grünanlagen vorübergehend verboten

Moers. (pst) Wegen der langanhaltenden Trockenheit verbietet die Stadt vorübergehend das Grillen in allen öffentlichen Grünlagen. „Die Rasenflächen und auch das Laub der Bäume sind derzeit extrem trocken. Solange sich die Wetterlage nicht grundlegend ändert, ist die Gefahr eines Flächenbrandes bei offenem Feuer einfach zu groß“, begründet der Beigeordnete Thorsten Kamp, u. a. zuständig für Grünflächen und Gefahrenabwehr, die Maßnahme. Derzeit meldet der Deutsche Wetterdienst sowohl beim Waldbrand-Index als auch beim Grasland-Feuer-Index Stufe 4 von 5. Erst gestern (16. Juli) hat ein Feld im Bereich der Bahngleise (Reitweg/Rheinberger Straße) Feuer gefangen. Die Feuerwehr hatte den Brand jedoch schnell unter Kontrolle.

 

 

Kontrollen und Verantwortungsbewusstsein

Der Außendienst des Ordnungsamtes kontrolliert das Grillverbot. Im Freizeitpark wird bereits an den Zugängen darauf hingewiesen. „Wir können allerdings nicht auf allen Flächen im Einsatz sein. Dafür reicht das Personal nicht. Deshalb appellieren wir an das Verantwortungsbewusstsein der Menschen“, erläutert Sinan Aydin, Leiter des Fachdienstes Ordnung. Sobald das Grillen wieder möglich ist, informiert die Stadtverwaltung darüber. In diesem Zusammenhang bittet die Moerser Feuerwehr allgemein um besondere Vorsicht. „Fast alle Brände im Freien werden durch fahrlässiges Handeln verursacht. Mal ist es der weggeworfene glimmende Zigarettenstummel, mal der leichtfertige Umgang mit offenem Feuer“, erläutert Andre Gesthüsen von der Feuerwehr Moers. „Durch aufmerksames Verhalten und Handeln kann jeder dazu beitragen, solche Brände zu verhindern, auch im eigenen Garten.“

Zeige Mehr

Leave a Reply

Close