Job und Berufswelt

Vielfältige Einstiegschancen für Berufsanfänger

Jahrespraktikum im LVR-HPH-Netz Niederrhein

Bedburg-Hau. Der Fachliche Direktor, Herr Ströbele, begrüßte 27 junge Frauen und Männer, von denen derzeit drei ein Jahrespraktikum im Rahmen des Besuches der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, fünf ein Freiwilliges Soziales Jahr bzw. einen Bundesfreiwilligendienst, eine Auszubildende zur Kauffrau im Gesundheitswesen, sieben eine praxisintegrierte Heilerziehungspflegeausbildung und 11 das Berufspraktikum, den letzten Abschnitt ihrer Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin, zum Heilerziehungspfleger bzw. zur Erzieherin, im LVR-HPH-Netz Niederrhein absolvieren.

Das Praktikum begann mit drei Einführungstagen, in deren Mittelpunkt neben Zielsetzung und Ausbildungsplan das Unternehmensleitbild und umfassende Informationen zum LVR-HPH-Netz Niederrhein standen. Eine Einführung in das Qualitätsmanagementsystem und die individuelle Hilfeplanung bereiteten die 11 Fachschulabsolventinnen und -absolventen auf ihren Praktikumseinsatz in den verschiedenen Wohnhäusern der Einrichtung vor. Im Arbeitsalltag werden sie von ausgebildeten Praxisanleiterinnen und -anleitern unterstützt und für den Berufsabschluss qualifiziert.

Angeleitet und begleitet in der Unterstützung von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung werden auch die jungen Frauen und Männer, die ein freiwilliges soziales Jahr im LVR-HPH-Netz Niederrhein absolvieren. Für sie stehen soziales Engagement und eine mögliche berufliche Orientierung im Vordergrund. Die Praktikantinnen und Praktikanten, deren Ziel das Fachabitur im Bereich Sozial- und Gesundheitswesen ist, werden, neben dem Besuch der Fachoberschule am Berufskolleg Kleve an zwei Tagen pro Woche, Menschen mit geistiger Behinderung in ihrem Alltag begleiten. Auch für sie startete das Praktikum mit einem Einführungstag zur Vorbereitung auf ihre Aufgaben.

Das Berufspraktikum absolvieren Michelle Brücker, Shirin Elsner, Lisa Herholt, Corinna Milz, Ezgi Mor, Yannic Rosenberg, Chris Schmid, Leila Secci, Julia Stollfuß, Darleen van Brandenburg und Maike Zeller. Laura Cladder, Kim Jansen, Chiara Lentz, Pia Reinhard, Marie Rütten, Julie Verhoeven und Isabell Voß begannen die praxisintegrierte Heilerziehungspflegeausbildung. Simranjeet Kaur, Tim Keller und Lynn Tepperink starteten das FOS 11-Praktikum und Enya Bongartz, Anna Helmes, Jessica Ingenhaag, Aylin Kern und Doreen Schmitz leisten ein Freiwilliges Soziales Jahr bzw. einen Bundesfreiwilligendienst. Jana Verhohlen begann in der Verwaltung ihre Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen.

Nähere Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten, Praktika und einem Freiwilligen Sozialen Jahr im LVR-HPH-Netz Niederrhein gibt telefonisch Doris Friedrich-Brockhoff unter 02821 81-4046.

Bildunterschrift: Thomas Ströbele, Fachlicher Direktor und Doris Friedrich-Brockhoff, Personalentwicklung, mit den neuen Jahrespraktikantinnen und –praktikanten sowie Auszubildenden.

Quelle: LVR/HPH

INFO:

Den Verbund Heilpädagogischer Hilfen des Landschaftsverbandes Rheinland bilden das

LVR-HPH-Netz Niederrhein, das LVR-HPH-Netz Ost und das LVR-HPH-Netz West.

Das LVR-HPH-Netz Niederrhein (Netzwerk Heilpädagogischer Hilfen Niederrhein des Land-schaftsverbandes Rheinland) bietet Frauen und Männern mit geistiger und mehrfacher Behin-derung individuelle Wohn- und Unterstützungsleistungen in mehr als 22 Städten und Gemeinden in den Kreisen Kleve, Wesel und in Duisburg.

Über 1.000 Mitarbeitende erbringen in über 35 LVR-Wohnverbünden im Rahmen des Ambulant Betreuten und stationären Wohnens differenzierte Unterstützungsleistungen. „Hilfen aus einer Hand“ beinhalten im Ambulant Betreuten Wohnen neben den Leistungen zur Teilhabe auch Leistungen der ambulanten Pflege.

Die sechs LVR-Heilpädagogischen Zentren bieten breitgefächerte Leistungen zur tagesstruktu-rierenden Beschäftigung und Bildung sowie abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten.

Mehr unter: www.hph.lvr.de

Zeige Mehr

Leave a Reply

Close