Moers

Verdiente Moerser erhalten Ehrenringe

Moers. (pst) Für ihr langjähriges selbstloses Engagement im Ehrenamt haben vier Moerserinnen und Moerser den Ehrenring der Stadt Moers am Freitag, 2. November, im Rittersaal des Moerser Schloss erhalten. Bürgermeister Christoph Fleischhauer hat Traute Olyschläger-Ohlig, Heinz-Adolf Janßen und Dr. Hans Albrecht Meyer-Stoll die Auszeichnung übergeben. Ein Ehrenring hat das Stadtoberhaupt posthum verliehen: Friederike Platen-Pieper nahm die Urkunde für ihren verstorbenen Mann Udo Pieper entgegen. Statt des Rings erhält seine damals gegründete „Grafschaft Moers Geschichts-Stiftung“ eine finanzielle Zuwendung. Der Bürgermeister verglich die Geehrten mit dem cleveren Igel aus dem Märchen „Der Hase und der Igel“: „Sie sind immer schon da, immer eine Nasenlänge voraus und immer am richtigen Ort. Genau dort, wo Hilfe und Engagement dringend gebraucht werden.“ Er bedankte sich auch im Namen des Rates und der Bürgerschaft für die jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit. „Durch Menschen wie Sie wird unsere Gesellschaft lebendiger und wärmer. Auch Moers als soziales Gefüge und Stadt entwickelt sich durch Ihren Einsatz maßgeblich weiter. Unsere Stadt besteht nicht nur aus Gebäuden, aus Stein und Mörtel, sondern aus dem Miteinander. Die Geehrten bilden quasi das Fundament von Moers“, so Fleischhauer weiter.

Jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement
Traute Olyschläger-Ohlig wurde für ihr langjähriges, vielfältiges ehrenamtliches Engagement geehrt. In „ihrem“ Stadtteil Repelen trägt sie durch ihre aufgeschlossene, kooperative Art dazu bei, Konflikte im Stadtteil zu befrieden und den Zusammenhalt zu fördern. Sie ist Gründungsmitglied
des Vereins „Repelen Aktiv“ und seit 1994 Vorsitzende. Seitdem hat sie zahlreiche Projekte begleitet und vorangetrieben. „Man kann sagen, dass Sie Seele und Herz des Stadtteils Repelen sind“, so der Bürgermeister. Heinz-Adolf Janßen gehörte lange dem Vorstand als Geschäftsführer des Initiativkreises Moers an. In seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender der Bürgeraktiengesellschaft Peschkenhaus wurde das Peschkenhaus im Jahr 2013 grundlegend saniert und 2015 dem Kunstverein Peschkenhaus übergeben. „Man kann ohne Übertreibung sagen, dass Sie Moers baulich und von seinen Angeboten her entscheidend mit nach vorne gebracht haben“, würdigte Fleischhauer das Engagement. Dr. Hans Albrecht Meyer-Stoll ist „Tausendsassa in der ehrenamtlichen Arbeit“. Er war unter anderem Ratsmitglied, Fraktionsvorsitzender und Mitgründer der Jugendberufshilfe. Aktuell ist er Vorsitzender des Freundeskreises Hanns Dieter Hüsch. Udo Pieper hat sich bis zu seinem viel zu frühen Tod am 30. Oktober 2017 in besonderer Weise für die Kultur in Moers eingesetzt. 24 Jahre lang war er als sachkundiger Bürger in verschiedenen Gremien des Rates aktiv. Zu seinen Haupttätigkeitsfeldern gehörte über viele Jahre die Arbeit im Kulturausschuss. Als Mitglied und Vorsitzender im Grafschafter Museums- und Geschichtsverein setzte er sich für das Bewusstsein der Moerser Stadtkultur und Stadtgeschichte ein. Seine „Grafschaft Moers Geschichts-Stiftung“ kümmert sich unter anderem um die Unterhaltung und Pflege öffentlicher Denkmäler.

Infobox:
Die Stadt ehrt seit 1964 verdiente Persönlichkeiten mit dem Ehrenring. Im Statut über die Stiftung des Ehrenrings der Stadt Moers aus dem Jahr 1981 ist festgeschrieben, dass der Ehrenring „an Persönlichkeiten für hervorragende und außergewöhnliche Verdienste um das Wohl der Stadt vornehmlich im Bereich der kommunalpolitischen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Arbeit verliehen wird.“

Bildzeile:
Bürgermeister Christoph Fleischhauer ehrte vier verdiente Moerserinnen und Moerser: Heinz-Adolf Janßen, Friederike Platen-Pieper für ihren verstorbenen Ehemann Udo Pieper, Traute Olyschläger-Ohlig und Dr. Hans Albrecht Meyer-Stoll. (v.l.) (Foto: pst)

Zeige Mehr

Leave a Reply

Close