Moers

Sportlich, gemeinschaftlich und „teamgeistlich“

Moers. (pst) „Die Kinder sollen ihre Ferien sportlich, gemeinschaftlich und ‚teamgeistlich‘ gestalten können“, sagt Gudrun Tersteegen vom Verein „Klartext für Kinder“. Sportlich, gemeinschaftlich und „teamgeistlich“ ist die neunte Ausgabe des „Fußballcamps plus“ in diesem Jahr geworden. Gemeinsam mit dem Verein „Klartext für Kinder“ und dem St. Josef Krankenhaus organisiert das städtische Jugendamt wiederholt eine Ferienbetreuung auf der Sportanlage des MSV Moers. Für Trainer Stefan Emmerling und seine Tochter Jil steht in dieser Woche der Spaß an erster Stelle. Sie haben die rund 30 Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 18 Jahren in zwei Gruppen aufgeteilt. Dabei sind nämlich einige, die bereits im Verein Fußball spielen und einige, die noch keinerlei Erfahrungen am Ball haben. Für beide Teams gibt es verschiedene Übungen: Dribbeln, Passen, Torabschluss. „Die Großen und Kleinen harmonieren super miteinander“, fasst der Trainer zusammen. Nach der Trainingseinheit am Vormittag geht es in die benachbarte Offene Einrichtung für Kinder an der Römerstraße. Dort wartet täglich ein Mittagessen auf die Kinder. Gesponsert wird dieses vom St. Josef Krankenhaus in Moers.

Spaß mit nach Hause nehmen
„Das Ferienangebot konnte sich dank der guten Zusammenarbeit zwischen dem Verein, dem Krankenhaus und der Stadt weiterentwickeln“, so Gudrun Tersteegen. Damit sind Ausflüge und Attraktion, die neben dem Fußballtraining stattfinden, gemeint. So geht es am Ende der Woche ins Deutsche Fußballmuseum nach Dortmund. „Stattfinden können diese Ausflüge durch die Unterstützung des Vereins Klartext für Kinder“, zeigt sich Ute Meister (Jugendamt der Stadt Moers) dankbar. Die Kooperationspartner verfolgen ein gemeinsames Ziel: „Die Kinder sollen den Spaß am Fußball mit nach Hause nehmen. Sie sollen zuhause spielen, sich mit anderen treffen und Freude haben.“

Bildzeile: Stefan Emmerling trainiert die Kinder im Fußballcamp. (Foto: pst)

Zeige Mehr

Leave a Reply

Close