Moers

MJJ kürt „Aquila“ zum besten Jugendbuch 2017/2018

Moers. (pst) Immer noch „cool“ ist das Lesen bei Jugendlichen in der Grafenstadt dank der Moerser-Jugendbuch-Jury (MJJ). Jedes Jahr kürt die Jury die besten Romane aus dem Bereich Kinder- und Jugendliteratur. Dieses Mal haben rund 200 Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren aus acht Moerser Schulen in drei Monaten 20 Bücher gelesen. „Ihr habt 203.692 Seiten aus insgesamt 539 Büchern gelesen. Die jeweiligen Beteiligten haben in den 21 Jahren der Moerser-Jugendbuch-Jury insgesamt 7.528.439 Seiten gelesen“, fasste der stellvertretende Bürgermeister Ibrahim Yetim auf der Abschlussparty am Freitag, 20. April, die beeindruckenden Leistungen der jungen Leute zusammen. Er lobt zudem ihr Engagement bei der Leseförderung ihrer Altersgenossen. Die Jugendlichen organisieren alles selbst und werben bei den Verlagen Leseexemplare ein. Unterstützung erhalten sie von der Bibliothek Moers, der Moerser Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens, der Barbara Buchhandlung und Thalia Moers.

 

Mobbing kann zu Gewalttaten führen

An dem Abend gaben die MJJ-Moderatoren Imke Wellesen und Patrick Stenzel die drei bestplatzierten Titel bekannt. Den dritten Platz teilt sich Stefan Gemmels Titel „Befreiungsschlag“ mit „Morgen lieb ich dich für immer“ von Jennifer Armentrout. Autor Gemmel stellte den Jugendlichen plastisch dar, wie er zu der Idee zu dem Buch über jugendliche Gewalttäter gekommen ist. Er hat bei einem Bekannten an Gesprächsgruppen mit straffälligen Jugendlichen und Antiaggressionstrainings teilgenommen. Er zeigte bei Preisverleihung in einem kleinen Experiment, wie Mobbing entsteht und welche Folgen dies haben kann. Der sozialkritische Thriller „The Hate U Give“ von Angie Thomas landete auf dem zweiten Platz. „Aquila“ von Ursula Poznanski ist der erstplatzierte Titel. Darin geht es um die Studentin Nika, die ohne Erinnerung an die letzten Tage durch die italienische Stadt Siena irrt. Stellvertretend für die Autorin nahmen Jenny Schwerin und Isabell Helger vom Loewe Verlag den Preis entgegen.

 

Bildzeile:

Freuen sich über den ungebrochenen Leseeifer in Moers: Imke Wellesen, Patrick Stenzel (beide MJJ), Autor Stefan Gemmel, Claudia Knust (Bibliothek Moers), Isabell Helger und Jenny Schwerin vom Loewe Verlag sowie stellvertretender Bürgermeister Ibrahim Yetim (v.l.). (Foto: pst)

Zeige Mehr

Schreibe einen Kommentar

Close