Sport

Lokalderby der B-Juniorinnen von Duisburg FV 08 gegen MSV Duisburg

Duisburg. (LB NRW) Derbys haben bekanntlich ihr eigenes Gesetz. Da ist die tatsächliche Tabellenposition irrelevant, denn der Ehrgeiz zählt, sich beim Heimatduell als bester zu erweisen. Da liegt meistens die Mannschaft vorne, die sich am besten vorbereitet hat und konzentriert spielt.

 

 

 

So haben auch die jungen Frauen vom Duisburger FV 08 ihr erstes Spiel 2018 begonnen, bei dem sie in der Niederrheinliga auf MSV Duisburg trafen. Mit konzentrierter Arbeit erzielten sie ein 2:0 zur Halbzeit, aber Trainer Selahattin Demirbas betonte, wie wichtig es in der Pause war, die Euphorie der Spielerinnen zu dämpfen. Nicht zuletzt war dies wichtig, weil das letzte Spiel der vergangenen Saison ihnen noch vor Augen stand, in dem es zur Halbzeit ebenfalls 2:0 gestanden hatte. Das Spiel war allerdings mit einem 3:3-Unentschieden geendet. Für Trainer Demirbas ging es darum, ein Déjà Vu zu vermeiden und die Spielerinnen in der Kabine richtig auf die zweite Halbzeit einzustellen.

 

 

Das verstanden die jungen Damen auch und behielten ihr konzentriertes Auftreten bei. Auch in der zweiten Halbzeit fielen zwei Tore für Duisburg FV 08, und beim Abpfiff stand es 4:0. Trainer Demirbas würdigte das Spiel der Gegner: „Die Zebras haben phasenweise guten Fußball gespielt. Da ist noch viel Potenzial drin, und ich wünsche ihnen viel Erfolg in der Rückrunde.“

 

Vordringlich war er natürlich mit dem Erfolg seiner eigenen Mannschaft beschäftigt, die sich ihren Sieg vollauf verdient hatte. Der Trainer sprach dem Team seinen Dank aus, ebenso wie den zahlreichen Eltern, welche die Spielerinnen an dem Tag unterstützt hatten.

 

 

 

 

Fotos:Martin Meier

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Close