Veranstaltung

Jenseits aller Gipfel“: Vortrag über deutsch-französisches Bürgerengagement

Moers. (pst) Die Geschichte der deutsch-französischen Aussöhnung schafft Hoffnung in einer Zeit, in der die Welt zunehmend aus den Fugen zu geraten scheint. Dass die beiden „Erbfeinde“ nach den traumatischen Erlebnissen zweier Weltkriege zu Freunden und engsten Verbündeten werden konnten, hat seinen Ursprung aber weniger in der „Hochpolitik“ als in zivilgesellschaftlichen Initiativen und Projekten. Die deutsch-französischen Aussöhnung ist eine Lebensaufgabe für Karl Freudenstein. Als Konferenzübersetzer im Dienste des Verteidigungsministeriums war er bei der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages durch Adenauer und de Gaulle am 22. Januar 1963 zugegen. Der nach seiner Pensionierung als Hobby-Historiker aktive Gelderner ist bis zum heutigen Tag an zahlreichen Freundschafts-Projekten beteiligt. Einige stellt er am Dienstag, 20. September, 19 Uhr, bei einer Veranstaltung der vhs Moers – Kamp-Lintfort im Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum (Wilhelm-Schroeder-Straße 10 in Moers) vor. Vier Tage später ist er Festredner bei der Feier zum 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Moers und Maisons-Alfort.

Infobox: Der Eintritt zum Vortrag beträgt 5 Euro. Die vhs bittet um telefonische Reservierung unter 0 28 41 / 201-565.

Zeige Mehr

Leave a Reply

Close