Wirtschaftswelt

Gian Francesco Macalli lobt „Picco“

Ideengeber besuchte Norbert Büsch:

Kamp-Lintfort. Ein Besuch bei einem italienischen Kollegen in der Nähe von Mailand war es, der Brot-Sommelier und Bäcker-Meister Norbert Büsch auf die Idee zu „Picco“ brachte. Die kleine, knusprig-dünne Baguette-Stange hat in der Zwischenzeit viele Freunde in Deutschland gefunden und ist mittlerweile der Hit bei vielen Grillparties.

Als Dank für diese Inspiration lud Norbert Büsch den Ideengeber Gian Franceso Macalli nach Deutschland ein und stellte ihm verschiedene Büsch-Fachgeschäfte vor. Natürlich auch die beiden Flaggschiffe „Passione“ im Crown in Düsseldorf (mit italienischen Brot-Spezialitäten) und „Le Büsch“, ebenfalls in Düsseldorf (mit französischen Besonderheiten). Besonders beeindruckt war der italienische Kollege vom Stammhaus in Kamp-Lintfort mit der großen Backstube und dem angegliederten Handwerkscafé.

„Dass den deutschen Kunden Picco exzellent schmeckt, kann ich gut verstehen“, lacht Gian Franceso Macalli. „Schließlich steckt da auch ganz viel Amore, italienisches Lebensgefühl und Temperament mit drin. Das schmeckt man halt.“

Bild-Unterschrift:

Lob von Piccos italienischem Ideengeber: Gian Francesco Macalli (l.) besucht Brot-Sommelier und Bäcker-Meister Norbert Büsch im Lintforter Stammhaus und ist begeistert von der knusprig-dünnen Baguette-Stange.

Foto Baum-Kommunikation

Zeige Mehr

Leave a Reply

Close