Moers

Die vhs Moers – Kamp-Lintfort teilt im neuen Semester

Moers. (pst) Unter dem Semestermotto „Teilen“ präsentiert die vhs Moers – Kamp-Lintfort ihr neues Herbst-/Winterprogramm 2018/19. In vielen Wertesystemen gilt Teilen als Solidarität und Streben nach Gerechtigkeit. Diesem Anspruch wird die vhs mit einigen Veranstaltungen gerecht. Das Teilen von Kulturgütern wie Wissen, Ansichten oder Meinungen und das sich selbst Mitteilen gehören ebenso zu den Themen. Semesterstart ist der 12. September, Anmeldungen sind ab sofort möglich: schriftlich (mit Anmeldekarte), persönlich in der Geschäftsstelle Moers, Wilhelm-Schroeder-Straße 10, telefonisch (0 28 41 / 201-565) oder online unter www.vhs-moers.de.

„Teilen“ aus verschiedenen Blickwinkeln
Mithelfen und die Ernte teilen im vhs-Biogarten ist beispielsweise ein Angebot zum Schwerpunktthema. Bei „Sicherheit und Gerechtigkeit? Chancen und Risiken eines bedingungslosen Grundeinkommens“ geht es um die Frage, ob das bedingungslose Grundeinkommen dazu führen könnte, dass es weniger Neid, Angst und Missgunst in der Gesellschaft gibt. Zum dritten Mal lädt Bürgermeister Christoph Fleischhauer zur Diskussionsrunde „Miteinander leben in Moers“ ein, Titel: „Teilen wir uns auf oder wollen wir uns mitteilen?“. Verstärkt seit dem Amtsantritt von Präsident Trump scheint das amerikanische Volk tiefer als je zuvor gespalten zu sein. Es entsteht der Eindruck, dass die Amerikaner kurz vor einem Kulturkrieg stehen. Ob das wirklich so ist, soll bei „Culture Wars in the USA“: Polarisierung und Politik“ geklärt werden. Im Bereich Kunst bietet der Maler und Bildhauer Jörn Kempfer u. a. an, als Gast in einem anderen Kurs mit einer anderen Maltechnik am Thema zu arbeiten. Schließlich beobachtet der Dr. Reinhard Schmeer das Teilen unter theologischen Gesichtspunkten.

(Um)welt geht uns alle an
Auch außerhalb des Themenschwerpunktes bietet die vhs Neues. In Kooperation mit dem Projekt Blue Sea e. V. startet die Veranstaltungsreihe „(Um)welt geht uns alle an“ mit den Themen „Müll im Meer“, „Elektroschrott ist Gold wert“ und „Plastik und Konsum“. Bei „Tankst du noch oder lädst du schon?“ geht es um Elektroautos. Die Ausstellung „Fremdes in der Stadt“ erstellen nach Kamp-Lintfort zugewanderte Menschen. Was ihnen in der Stadt fremd ist, halten sie in Fotos fest. Ein Vortrag geht der Frage nach, ob die angebliche Islamisierung des Abendlandes nicht in Wirklichkeit eine importierte Bedrohung ist. Eine Bildungsreise führt zum Maler Ernst Ludwig Kirchner in die Bundeskunsthalle Bonn. Im Bereich Sprachen gibt es einen Schwerpunkt China. Interessant für Spanien-Urlauber: „Spanisch mit Muße, Kaffee und Keks“. Den Wandel der Arbeitswelt, neue Arbeitsorganisationsformen und die Digitalisierung behandelt der Fachbereich Berufliche Bildung. „Mit Smalltalk zum beruflichen Erfolg“, eine Supervision für Lehrer, ein Workshop für Frauen zum Online-Handel und ein Bewerbungscoaching sind weitere Themen aus dieser Sparte.

Bildzeile: Um das Thema „Müll im Meer“ geht es u. a. bei der Veranstaltungsreihe „(Um)welt geht uns alle an“ in Kooperation mit dem Projekt „Blue Sea e. V.“. (Foto: Project BlueSea)

Zeige Mehr

Leave a Reply

Close