Job und Berufswelt

Der Nachwuchs ist da

Sieben Azubis starten bei der ENNI ins Berufsleben

Das Aufgabenspektrum der ENNI ist breit. Und entsprechend vielseitig sind die Berufsbilder der mehr als 500 Mitarbeiter in der Unternehmensgruppe, die nun siebenfachen Nachwuchs bekommen hat. Denn sieben Jugendliche haben in ganz unterschiedlichen Bereichen ihre Ausbildung begonnen und erhalten bei der ENNI Stadt & Service und der ENNI Energie & Umwelt in den nächsten Jahren ihr Rüstzeug fürs Berufsleben. „Als Unternehmen, das in der Region verwurzelt ist, sehen wir die Ausbildung junger Menschen zum einen als unsere Pflicht. Zum anderen wollen wir in Zeiten des demografischen Wandels damit dem prophezeiten Fachkräftemangel auch in unserem Hause entgegenwirken“, erklärt ENNI-Personalchef Jonathan Nierhaus, der einst selbst bei der ENNI eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolvierte und ein gutes Beispiel für die Aufstiegschancen im Unternehmen ist.

Für die ENNI ist die gute Ausbildung ihrer Nachwuchskräfte in der Tat eine Herzensangelegenheit. „Es geht nicht nur darum, die Jugendlichen fachlich fit zu machen, sondern ihnen auch soziale Kompetenz zu vermitteln“, sagt Nierhaus. Ganz wichtig sei dabei der Blick über den Tellerrand der eigenen Arbeitswelt. So werden die angehenden Industriekaufleute Shanice Reichelt, Michelle Bos und Marvin Giesen im Zuge ihrer dreijährigen Ausbildung auch die technischen Berufe der ENNI kennenlernen und dann mal im Blaumann bei Wind und Wetter in einem Rohrgraben arbeiten. Die Azubis aus den technischen Bereichen wiederum werden im Rahmen des Projekts „Seitenwechsel“ bei der Volksbank Niederrhein zeitweise in die Arbeitswelt eines Bankinstituts schnuppern.

Bis es so weit ist, wollen die jungen Leute aber erstmal natürlich ihr neues Umfeld erkunden: Jan Platen und Sebastian Marczinzik werden als Gärtner im Garten- und Landschaftsbau lernen, die Pläne von Landschaftsarchitekten zu verwirklichen, und natürlich die städtischen Grünanlagen pflegen. Patrick Schmitz wird als angehender Straßenwärter mit seinen erfahrenen Kollegen die Moerser Straßen, Wege und Plätze instand halten. Ein neues Gesicht gibt es auch in der Kfz-Werkstatt, wo die ENNI erstmals einen weiblichen Azubi ausbildet. Die zukünftige Kfz-Mechatronikerin Nadja Isabell Zimmermann wird hier unter anderem lernen, auch die großen Nutzfahrzeuge der ENNI vom Müllwagen bis zur Kehrmaschine zu warten. „Viele unserer Arbeitsbereiche zählen zu den klassischen Männerdomänen. Deshalb freuen wir uns immer, wenn sich auch Frauen in diese Bereiche wagen“, so Nierhaus. Auch in der Abfallentsorgung, in der Straßenreinigung und in der Kanalunterhaltung beschäftigt die ENNI übrigens weibliches Personal.

Zeige Mehr

Leave a Reply

Close