Videobeiträge

Das Moers Festival an Pfingsten wirft seine Schatten voraus

Moers. (LB NRW) Vom 18. – 21. Mai ist es wieder soweit: Das Moers-Festival zu Pfingsten wird wieder Scharen von Besuchern anlocken, um diese mit Künstlern aus der Region und anderen Ländern zu unterhalten. Dass sich die internationale Kunstwelt in Moers versammelt, ist ein wichtiger Punkt für die Veranstalter, allen voran Tim Isfort, künstlerischer Leiter.

Aber auch die Einbindung der Moerser Bevölkerung ist ihm sehr wichtig, wie er bereits im vergangenen Jahr gezeigt hat. Mit diversen originellen Ideen wurde dort der gesamte Stadtbereich eingebunden, sei es mit musikalischen Flashmobs in verschiedenen Geschäften oder Auftritten im Park. Ähnliches soll auch in diesem Jahr gemacht werden, darüber hinaus sollen noch weitere Konzerte außerhalb der eigentlichen Bühnen veranstaltet werden, wie im Schlosspark und der Innenstadt.

Dafür hat sich Isfort bemüht, Partner zu finden. Einen sehr wichtigen hat er bereits festmachen können: das Autohaus Nühlen. Dessen Inhaber, Hans Nühlen, macht sich schon seit langem mit eigenen Veranstaltungen für den gesellschaftlichen und kulturellen Zusammenhalt der Stadt stark. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er auch das Moers-Festival mit allen Kräften unterstützen wird. Nicht nur hat er bereits eine Geldspende geleistet, sondern wird auch Fahrzeuge zur Verfügung stellen, um die Künstler zu den verschiedenen Standorten zu fahren. Dies alleine erleichtert die Logistik ungemein. Für ihn soll das Festival ein Geschenk an die Moerser Bürger sein. Ihn erfüllt es mit Stolz, „ein Teil dieses jährlichen Großereignisses mit internationaler Strahlkraft“ zu sein. Deshalb wird sich Nühlen auch engagieren, weitere Partner für das Projekt zu gewinnen.

Dazu gibt es ein Sponsoringkonzept, das mit unterschiedlichen Stufen arbeitet, die zwischen 150 und 10.000 Euro liegen. Eingestiegen sind hier so namhafte Partner Enni und die Sparkasse – beide lange schon engagiert -, aber auch z.B. Glas Janssen und die Barbara-Buchhandlung. Für diese Unternehmen ist es nicht nur eine Werbegelegenheit, sondern auch eine Verpflichtung, für die Menschen da zu sein. Die Begeisterung des Festivals reißt nun einmal alle mit.

 

Festivalleiter Isfort sucht weiter nach Partnern und Förderern, um die Stadt Moers innerhalb des Festivals zusammenzubringen. Informationen dazu kann man im Internet unter www.moers-festival.de/das-festival/sponsoring finden.

Neben dem künstlerischen Programm wird es auch wieder das Festivaldorf geben, in dem es nicht nur eine Außenbühne gibt, sondern auch diverse Stände für Fair-Trade- oder Handmade-Produkte, ein Kinderprogramm sowie eine große Bandbreite kulinarischer Köstlichkeiten. Die ungewöhnlicheren Angebote stechen hier gerne hervor und machen das Festivaldorf zu einem einzigartigen Erlebnis – so wie es das gesamte Moers-Festival zu werden verspricht.

 

Fotos: Lokale Blicke NRW 

 

 

 

 

 

 

 

Zeige Mehr

Leave a Reply

Close