Veranstaltung

China und Guatemala: Ungewöhnliche Perspektiven in der vhs

Moers. (pst) Ferne Länder und ungewöhnliche Perspektiven in der vhs Moers – Kamp-Lintfort: Am Dienstag, 4. Oktober, 19 Uhr, erzählt die in Duisburg lebende Betriebswirtschaftlerin und Übersetzerin Hui Xia in Moers über die Geschichte Chinas von der Kulturrevolution bis heute. Ausgangspunkt ist ihre eigene Familiengeschichte, in der sich die Vielfalt und die Einheit, das Gemeinsame und Widersprüchliche, das Moderne und das Traditionelle Chinas beispielhaft widerspiegeln. Sie zeigt unter dem Titel „Ich und wir – eine kleine Geschichte im großen China“, welche rapiden und tiefgreifenden Umbrüche die chinesische Gesellschaft durchlebte, wie komplex sie auch hinsichtlich ihrer ethnischen Zusammensetzung ist und wie trotz aller Umbrüche vieles beim Alten blieb.

Guatemala jenseits von Reisekatalogen
Einen Tag später (Mittwoch, 5. Oktober, 19.30 Uhr) begrüßt die vhs in Moers erneut die Bocholter Journalistin Ina Spoghan. Nachdem sie im letzten Jahr das Publikum mit faszinierenden Bildern und tiefen Einblicken in die kambodschanische Gesellschaft in ihren Bann gezogen hat, geht es dieses Mal nach Guatemala (Foto: Ina Spogahn). Wieder ist der Ausgangspunkt eine Reise, die ziemlich schnell eine Eigendynamik entwickelt und ihr Perspektiven auf Land und Leute jenseits von Reisekatalogen und ausgetretenen Pfaden gewährt hat.

Infobox: Der Eintritt beträgt jeweils 5 Euro. Telefonische Reservierung unter 0 28 41 / 201-565. Weitere Infos unter www.vhs-moers.de.

Zeige Mehr

Leave a Reply

Close