Auto & Motorwelt

Audi definiert Wachstumsplan für Chinageschäft

 Intensivierung der Partnerschaft mit FAW-Volkswagen

 Audi-Chef Rupert Stadler: „Lokale e-tron Offensive mit fünf Modellen in fünf Jahren“

 AUDI AG und SAIC Motor sondieren Kooperation

Beijing/Ingolstadt: Audi stellt die Weichen für nachhaltiges Wachstum im weltweit größten Absatzmarkt der Marke. Der deutsche Premiumhersteller hat mit der chinesischen FAW Group einen Wachstumsplan für das gemeinsame Audi-Geschäft in den kommenden 10 Jahren skizziert. Die Partner intensivieren damit ihre Zusammenarbeit auf entscheidenden Zukunftsfeldern der Automobilindustrie. Innerhalb der kommenden fünf Jahre wird das gemeinsame Joint Venture FAW-Volkswagen fünf Audi e-tron Modelle lokalisieren – darunter reine Batteriefahrzeuge mit Reichweiten von mehr als 500 Kilometern. „Unsere e-tron Offensive setzt ein starkes Zeichen in Richtung Zukunft“, sagt Prof. Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG. „Audi und FAW arbeiten seit mehr als einem Vierteljahrhundert eng und vertrauensvoll zusammen. Im Rahmen unserer langfristig angelegten Wachstumsstrategie werden wir diese erfolgreiche Partnerschaft ausbauen.“ Bis 2025 wird Audi in allen Volumensegmenten mindestens jeweils ein elektrisch angetriebenes SUV- und Limousinen-Modell aus lokaler Produktion anbieten, und damit die sechs größten Segmente mit e-tron Modellen abdecken. Die Elektrifizierung der Produktion in China hat bereits begonnen. Mit dem Audi A6 L e-tron wird noch in diesem Jahr der erste lokal gefertigte Plug-in Hybrid an die Händler ausgeliefert. Im Rahmen des 10-Jahres-Geschäftsplanes mit FAW wird die AUDI AG die Zusammenarbeit im Bereich der Elektromobilität mit den Produktions- und Entwicklungsabteilungen von FAWVolkswagen stärken. Das Unternehmen forciert damit den Kompetenzaufbau für Schlüsseltechnologien im Joint Venture. Zusammen besetzen Audi und FAW ein weiteres Zukunftsfeld: 2017 planen die Partner die Gründung eines gemeinsamen Unternehmens für Mobilitätsdienstleistungen und digitale Services. Um das Joint Venture stärker mit der Trend-Metropole Peking zu vernetzen, werden ausgewählte Vertriebs- und Marketingfunktionen zudem künftig in der Hauptstadt beheimatet sein. Audi China bewertet regelmäßig neue Geschäftsopportunitäten in seinem wichtigsten Einzelmarkt. Der langjährige Volkswagen-Konzernpartner SAIC Motor hat mit der AUDI AG Kooperationsgespräche aufgenommen, um eine langfristige Zusammenarbeit in China zu prüfen. Hierzu wurde am 11. November 2016 eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. SAIC ist Partner der VOLKSWAGEN AG im Joint Venture SAIC Volkswagen.

 

Der Audi-Konzern mit seinen Marken Audi, Ducati und Lamborghini ist einer der erfolgreichsten Hersteller von Automobilen und Motorrädern im Premiumsegment. Er ist weltweit in mehr als 100 Märkten präsent und produziert an 16 Standorten in zwölf Ländern. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die quattro GmbH (Neckarsulm), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/ Italien) und die Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). 2015 hat der Audi-Konzern rund 1,8 Millionen Automobile der Marke Audi sowie 3.245 Sportwagen der Marke Lamborghini und rund 54.800 Motorräder der Marke Ducati an Kunden ausgeliefert. Im Geschäftsjahr 2015 hat die AUDI AG bei einem Umsatz von € 58,4 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,8 Mrd. erzielt. Zur Zeit arbeiten weltweit rund 85.000 Menschen für das Unternehmen, davon rund 60.000 in Deutschland. Audi fokussiert auf neue Produkte und nachhaltige Technologien für die Zukunft der Mobilität.

Zeige Mehr
Close